Das ist Emilia, Freizeitaktivitäten, Kultur

Die Via Emilia – Gärten, die auf ihre Entdeckung warten

Anfang Mai wurde in der Sonntagsbeilage von The Sun “Sun on Sunday” ein Artikel veröffentlicht, der die Via Emilia in die Liste der 20 schönsten Straßen der Welt aufnimmt, die Reisen mit besonderen Erfahrungen ermöglichen.
Der Artikel der Reporterin Lisa Minot beschreibt die Gründe, die sie überzeugt haben, die Via Emilia in eine weltweite Übersicht über die ‚Traumstraßen‘ einzufügen, die an erster Stelle die berühmte und eindrucksvolle ‚Route 66‘ aufführt, die die Vereinigten Staaten von der Atlantik- bis zur Pazifikküste durchquert.
“Entlang der historischen Via Emilia – schreibt ‘The Sun – kann man die besten Erfahrungen machen, die eine Reise auf der Straße durch Italien bietet. Diese berühmte Straße führt vom Badeort Rimini bis zur historischen Stadt Piacenza, und entlang der Strecke kann der Tourist Rast machen in Cesena, Forlì, Faenza, Bologna, Modena, Reggio Emilia und Parma. In diesen Städten gibt es eine Vielzahl von enogastronomischen Köstlichkeiten, die man probieren kann: vom Parmigiano-Reggiano bis zum Prosciutto di Parma”. Auto-Fans – empfiehlt der Artikel – „können im Motor Valley dieser Region ihrer Leidenschaft frönen. Die Emilia Romagna ist in der Tat die Heimat weltberühmter Fahrzeug-Brands: von Ferrari bis Ducati, von Maserati bis Lamborghini”.

Eine Würdigung, die – wie wir hoffen – die Sichtbarkeit unseres Gebiets verstärkt, da die Emilia ein reiches künstlerisches und kulturelles Erbe aufweist, das sowohl im Ausland als auch in Italien gefördert werden muss. (Quelle: Ansa)

Da wir jetzt über die Via Emilia sprechen, wollen wir einen Augenblick innehalten und über die wunderbaren Gärten berichten, die wir von Piacenza bis Bologna finden. Wir haben Ihnen vom größtem Labyrinth der Welt (von Franco Maria Ricci) in Fontanellato in der Provinz Parma erzählt, nun beschreiben wir weitere botanische Anlagen in diesem Gebiet.

Das Leben bewundern, würdigen und erfassen, das Leben, das sich in jedem Ort verbirgt, in unterschiedlichen Momenten des Tages und der Jahreszeiten – das bedeutet, Farben, Düfte und Lichter wahrzunehmen. Dies sind die Gefühle, die ein Garten hervorrufen kann im Herzen einer Person, die ihn bewundert, da er die außergewöhnliche Schönheit der Natur offenbart.

Der Park des Schlosses von Grazzano Visconti – Piacenza

Der Park des Schlosses von Grazzano Visconti wurde um 1900 auf Initiative des Herzogs Giuseppe Visconti di Modrone gestaltet. Der Park mit seinem vielfältigen Baumbestand erstreckt sich auf einer Oberfläche von über 15 Hektar. Im Park haben auch Eulen, Käuze, Grün- und Rotspechte, Füchse, Dachse, Eichhörnchen, Mauerspechte, Dohlen und andere Tiere Aufnahme gefunden, die so einen Besuch im Park zu einer noch unvergesslicheren Erfahrung werden lassen.

Parco del Castello di Grazzano Visconti

Im Innern dieses besonderen Beispiels für Landschaftsarchitektur gibt es auch einen Bereich, der Schmetterlingen und Marienkäfern gewidmet ist, der Butterfly Heaven. An diesem Ort finden wir Pflanzen, die diese bunten Insekten anziehen, die solche Freude hervorrufen, dass sie zu wirklichen Symbolen von positiver Einstellung und Optimismus geworden sind. Am Eingang des Parks liegt das Schloss aus dem 14. Jahrhundert.

Parco del Castello Grazzano Visconti

Eine surreale Atmosphäre umgibt uns, wir betreten eine vielseitige Welt, in der auch eine romantische Atmosphäre herrscht, die von den Waldbereichen und den gewundenen Pfaden geschaffen und durch ein Spiel von Licht und Schatten charakterisiert wird. Der Schlosspark gehört zum Kreis der großen italienischen Gärten (‚Grandi Giardini Italiani‘).

You Might Also Like